Bondage Bücher

Tipps für Anfänger Paare

paarJedes Paar muss sich zuerst kennen lernen. Man kann Bondage Erfahrung haben, sogar beide, doch begegnet man sich zum ersten Mal ist alles neu. Was beim einen Partner wunderbar war,kann beim anderen schief gehen. Der Aktive kann den Passiven noch nicht richtig lesen am Anfang. Dieses “lesen Können ” des Passiven ist aber nötig, damit aus der Lust am Gefesselt-sein für beide tatsächlich ein lustvolles Erlebnis herauskommt und keine beziehungs-technische Katastrophe.

Außerdem empfiehlt sich nichts übers Knie zu brechen. Nicht jeder Tag ist gleich.

Ist der Passive gefesselt- liegt er kunstvoll verschnürt in den Seilen – sicher stellen, dass er sich dennoch bemerkbar machen kann. Eingeschlafene Hände, Füße, das erkennen, dass der Kreislauf heute nicht so mitspielt, sollte kommunizierbar bleiben – wie auch immer.
Glöckchen, die herunterfallen- Codewörter, die man ausgemacht hat – was auch immer.

Mancher Passive wird ganz ruhig, wenn was nicht passt, ein anderer windet sich, so es noch geht. Kennt man sich als Paar besser, weiß der Aktive diese Dinge zu deuten, doch am Anfang sollte man drüber reden. Wobei: ein zuviel an reden kann auch zerstören.

Bondage ist eine Frage des Vertrauens und Vertrauen kann man nicht bereden, dass wächst – wird, wenn es passt mehr , wenn man sich besser kennt – und :jeder hat mal angefangen.

Kein Bondage Meister wurde dies von heut auf morgen und Sex Geschichten alleine sind für Bondage einfach zuwenig an Erfahrung in dieser speziellen Form der Erotik.